Die Historie von POLYSIL – eine Wolfsburger Erfolgsgeschichte

Am Anfang von POLYSIL stand die Idee eines Kunststoffautos.

Ein Auto, dessen Karosserie ganz aus Kunststoff bestehen sollte, stand Pate bei der Entwicklung von POLYSIL. Der Werkstoff Polypropylen galt damals wie heute als idealer Werkstoff. Hohe Steifigkeit, Härte und Festigkeit, vor allem aber sein leichtes Gewicht, sind hervorragende Eigenschaften. Das Problem jedoch war die Veredelung der Oberfläche. Eine Herausforderung für Forschung und Entwicklung. Die Geburtsstunde von POLYSIL.

timeline_pre_loader

2003

Geburtsstunde der POLYSIL-Produktreihe. Entwicklung und Markteinführung der ersten Grundierungen und Lackierungen durch Gerd Niemeyer.

2004

Die fertig entwickelten POLYSIL-Produkte werden erstmals dem Härtetest in der Praxis unterzogen. Das Ergebnis: Gitterschnitt Gt0 auf nicht vorbehandeltem Polypropylen. Dies war ein Durchbruch.

2005

In Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie werden eine Vielzahl von Grundierungen und Lacken entwickelt, die zur Marktreife kommen.

2008

POLYSIL Coatings steigt damit in die Serienlackierung namhafter Autozulieferer ein. Die Entwicklung leitfähiger Lacke für die Serienlackierung macht POLYSIL zu einem erfolgreichen Entwickler im Bereich Kunststoffveredelung.

2009

POLYSIL stellt sich international auf

2011

POLYSIL bringt erfolgreich einen Klebstoff für Kunststoffe (PP und andere) auf den Markt. Es werden Kunststoffe untereinander, sowie Kunststoffe mit Metall, Aluminium und Holz verklebt

2012

POLYSIL bringt eine vollständige Serie von Produkten für den Autoreparaturbereich auf den Markt.

2015

Die Advanced Adhesive Coatings Technology AG mit Sitz in Glattbrugg / Schweiz und Wiesbaden übernimmt die POLYSIL-Gruppe.
POLYSIL wird im industriellen Bereich zum Standard.

2016

Zusammenarbeit mit fast allen großen Automobilherstellern und Zulieferern. Einführung von Produkten für die kunststoffindustrie außerhalb des Automotive-Bereichs. Wetter-und UV-beständige 1K- und 2K- Einschichtlacke, Lacke für Sonderanwendungen wie WPC, etc.

2017

Die Forschungsabteilung der Advanced Adhesive Coatings Technology AG entwickelt eine serienreife Grundierung auf Wasserbasis für die Anwendung in der Serienlackierung in der Automobilindustrie und in anderen Bereichen der industriellen Lackierung.

Es werden ferner die weltweit ersten 2K-Einschichtlacke entwickelt und vorgestellt, die auf Kunststoffoberflächen haften, ohne dass eine Vorbehandlung erforderlich ist.

2018

Es werden zwei weitere Grundierungen für den industriellen Bereich (Automobil oder andere Industrielackierungen) vorgestellt, die elektrisch leitfähig sind und somit die elektrostatische Applikation von Folgeschichten ermöglichen. Damit werden Spritzverluste erheblich reduziert.